Sattelanpassung
für die Gesundheit von Pferden und Reitern

Meine Leidenschaft gehört den Sätteln, deren grosse Bedeutung für die Gesundheit von Pferden und Reitern oft noch unterschätzt wird.

Als zertifizierter Pferde- und Sattel-Ergonom passe ich die verschiedenen Bereiche deines Sattels – beispielsweise Sattelbaum und Sattelkissen – von Hand so an, dass er zur individuellen Anatomie von dir und deinem Pferd passt.

Natürlich passe ich nicht nur Sättel von Schleese an, sondern natürlich auch die Sättel anderer Marken!

Warum und wann sollte ich einen Sattel anpassen lassen?

Nun hast du wahrscheinlich schon in einen hochwertigen Sattel investiert – warum sollst du ihn dann noch anpassen lassen? Ganz einfach: Im Laufe der Zeit können sich Statur und körperliche Verfassung ändern – sowohl bei deinem Pferd als auch bei dir selbst. Der Sattel sollte aber immer bei euch beiden perfekt passen, um Schmerzen und gesundheitliche Schäden zu verhindern und bei Sportpferden die bestmögliche Leistung herauszuholen.

Wann solltest du also eine Sattelanpassung vornehmen lassen? Kurze Antwort: immer. Sobald du dir einen neuen Sattel zulegen möchtest – oder bereits gekauft hast –, solltest du eine Sattelanpassung machen lassen, damit gar nicht erst irgendwelche Probleme entstehen.

Doch auch danach sollte immer wieder ein Sattelcheck durchgeführt werden, um auf Veränderungen in der Anatomie durch Training oder Trainingspausen, veränderte Fütterung oder schlichtweg das Alter reagieren zu können. Auch ein erstmals korrekt angepasster Sattel führt oft zu Veränderungen in der Muskulatur deines Pferdes. Denn nun kann es sich frei und natürlich bewegen und die Muskelpartien werden nun anders beansprucht und trainiert.

Höchste Eisenbahn für eine Sattelanpassung ist es, wenn du bei dir Schmerzen in Rücken oder Knien bemerkst, deine Sitzposition sich unsicher oder unbalanciert anfühlt oder Knie und Füsse nach aussen gedreht werden. Selbst wiederkehrende Blaseninfektionen können ein Indiz für einen schlechtsitzenden Sattel sein.

Doch auch wenn dein Pferd Zeichen von Unwohlsein zeigt, seinen Gang verändert und Sprünge verwehrt oder du Schwellungen oder entzündete Stellen am Rücken entdeckst, sollte der Sattel schnellstmöglich überprüft werden, um dir und deinem Begleiter wieder Freude am Reiten zu schenken.

Welche Sättel kann ich für dich anpassen?

Damit ich meine Arbeit als Sattel-Ergonom richtig und verantwortungsvoll machen kann, ist es wichtig, dass dein Sattel in Baumweite, Winkel und Polsterung voll anpassbar ist. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Sattel den Anforderungen entspricht oder du dir sowieso überlegst, auf einen anderen Sattel umzusteigen, ist das kein Problem. Bei unserem Vor-Ort-Termin habe ich entsprechende Mustersättel dabei, anhand derer ich dir zeigen kann, welche Möglichkeiten zur Optimierung bestehen und ob sich ein Umstieg für dich und dein Pferd lohnen würde.

Ich selbst arbeite mit Schleese-Sätteln. Schleese stellt seine Sättel in bester Qualität von Hand her und verarbeitet nur hochwertigste Ledersorten. Ausserdem sind diese Sättel ideal für die individuelle Anpassung nach der Saddlefit 4 Life®-Methode geeignet. Dank des patentierten AdapTree®-Systems von Schleese kann ich deinen Sattel sogar bei dir vor Ort immer wieder neu an dein Pferd anpassen.

Einige ausgewählte Sattelmodelle stelle ich dir hier auf meiner Seite vor – aber natürlich hat Schleese noch viele weitere Sättel im Angebot, die ich euch anbieten kann.

Wie läuft die Sattelanpassung ab?

1   Wenn ich zum vereinbarten Termin bei dir vorbeikomme, versuche ich mir ein möglichst genaues Bild von dir und deinem Pferd zu machen: Hast du ein muskulöses Sportpferd, das täglich eine Top-Performance abrufen soll oder hat dein Pferd schon ein paar Jahre auf dem Pferderücken und der Sattel kommt nur bei gemütlichen Ausritten zum Einsatz? Gibt es bekannte gesundheitliche Beschwerden oder anatomische Auffälligkeiten, die ich beachten sollte, usw.?

3   Danach überprüfe ich, wie dein aktueller Sattel zu den gefundenen Werten passt und dann möchte ich euch natürlich auch in Aktion sehen: Wie bewegt sich das Pferd an der Longe ohne Sattel, wie bewegt ihr euch beide in Schritt, Trab und Galopp mit Sattel?

2   Ist das geklärt, vermesse ich Ross und Reiter ganz genau. Beim Pferd interessiere ich mich beispielsweise für den Schulterwinkel, die Breite des Wirbelkanals und die allgemeine Form des Rückens. Beim Menschen schaue ich nach verschiedenen Beinmassen, aber auch der Hüftumfang spielt eine Rolle.

4   Nachdem ich all diese Daten gesammelt habe, erkläre ich dir ausführlich das Ergebnis meiner Analysen und gebe dir meine Empfehlung für eine Sattelanpassung oder, falls nötig, einen neuen Sattel. Das weitere Vorgehen – auch falls du einen neuen Sattel vielleicht erst einmal zur Probe reiten möchtest, bevor du dich für ihn entscheidest – besprechen wir dann.

1   Wenn ich zum vereinbarten Termin bei dir vorbeikomme, versuche ich mir ein möglichst genaues Bild von dir und deinem Pferd zu machen: Hast du ein muskulöses Sportpferd, das täglich eine Top-Performance abrufen soll oder hat dein Pferd schon ein paar Jahre auf dem Pferderücken und der Sattel kommt nur bei gemütlichen Ausritten zum Einsatz? Gibt es bekannte gesundheitliche Beschwerden oder anatomische Auffälligkeiten, die ich beachten sollte, usw.?

2   Ist das geklärt, vermesse ich Ross und Reiter ganz genau. Beim Pferd interessiere ich mich beispielsweise für den Schulterwinkel, die Breite des Wirbelkanals und die allgemeine Form des Rückens. Beim Menschen schaue ich nach verschiedenen Beinmassen, aber auch der Hüftumfang spielt eine Rolle.

3   Danach überprüfe ich, wie dein aktueller Sattel zu den gefundenen Werten passt und dann möchte ich euch natürlich auch in Aktion sehen: Wie bewegt sich das Pferd an der Longe ohne Sattel, wie bewegt ihr euch beide in Schritt, Trab und Galopp mit Sattel?

4   Nachdem ich all diese Daten gesammelt habe, erkläre ich dir ausführlich das Ergebnis meiner Analysen und gebe dir meine Empfehlung für eine Sattelanpassung oder, falls nötig, einen neuen Sattel. Das weitere Vorgehen – auch falls du einen neuen Sattel vielleicht erst einmal zur Probe reiten möchtest, bevor du dich für ihn entscheidest – besprechen wir dann.

Wichtig: Nimm dir bitte genügend Zeit für den Termin – in der Regel dauert so eine Sattelberatung rund 2 Stunden. Für die dynamische Reitanalyse sollten wir dann auch einen Reitplatz oder eine Reithalle bei dir zum Longieren und Reiten nutzen können.

Ich freue mich euch!